Stressbewältigung und Gelassenheit dank
med. Autogenes Training

Stress, Nervosität und innere Unruhe sind heutzutage mitverantwortlich für die Entstehung vieler Zivilisationskrankheiten und Gesundheitsstörungen. Daher ist es besonders in Zeiten starker körperlicher und seelischer Belastung wichtig regelmäßig zu entspannen und somit Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das medizinische Autogene Training ist eine einfache, effektive und leicht zu erlernende Möglichkeit dieses Ziel zu erreichen.

Was sind die Grundlagen?

Stressmanagement & Gelassenheit dank medizinisches Autogenes Training lernenDie Bezeichnung Autogenes Training setzt sich aus dem griechischen autos = selbst und genos = entstehen und heißt soviel wie: „aus dem Selbst entstehendes Training“. Der Begriff „med.“ =medizinisch bezeichnet den in zahlreichen Untersuchungen und Studien nachgewiesenen gesundheitsfördernden Effekt dieses Entspannungsverfahrens.

Das Autogene Training wurde 1920 durch den Psychiater Dr. Johannes H. Schultz als Methode zur konzentrativen Selbstentspannung entwickelt. Er stellte damals fest, dass allein durch die eigene Vorstellungskraft es möglich ist, sich in eine Art Trancezustand zu versetzten und somit effektiv zu entspannen.

Stressbewältigung & Gelassenheit dank medizinisches Autogenes Training

Heute ist das med. Autogene Training ein anerkanntes Entspannungsverfahren und wird als therapeutisches Mittel zur Gesundheitsförderung und Stressmanagement eingesetzt.

Der besondere Vorteil des Autogenen Trainings liegt darin, dass es dem Übenden ermöglicht, sich selbst jederzeit in einen Entspannungszustand zu versetzen, ähnlich wie bei einer Hypnose, jedoch unabhängig von einem Therapeuten oder einer geführten Entspannungs-CD. Dieser Entspannungszustand vermag, neben dem erholsamen Effekt, spannungsbedingte Beschwerden wie Stress, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schlafstörungen u.v.m. zu mildern und zu beheben.

 

Wie läuft die Behandlung bzw. ein Kurs ab?

Autogenes Training lernen

Wer die Kunst des med. Autogenen Trainings erlernen möchte, sollte sich von unseren ausgebildeten Fachpersonen im Einzel- oder Gruppenkursen anleiten lassen.

Med. Autogenes Training wird in verschiedenen Grundstufen erlernt. Mittels Selbstsuggestion versetzten Sie Ihren Organismus Schritt für Schritt in einen angenehmen Entspannungszustand. Dieser hat einen regulierenden Effekt auf Ihre Psyche und wirkt sich positiv auf Muskulatur, Blutkreislauf, Atmung und innere Organe aus. Im fortgeschrittenen Stadium ist der Klient in der Lage, seine Atmung, die Muskelanspannung und den Puls zu beeinflussen und somit eine körperliche und geistige Entspannung einzuleiten. Wer das medizinische Autogene Training beherrscht, kann in kurzen Pausen Nervosität, Stress und Anspannung effektiv abbauen.

Nach dem Training der AT Grundstufe kann die sogenannte formelhafte Vorsatzbildungen, zur Erreichung und Unterstützung verschiedener Ziele eingesetzt werden. Die Vorsatzbildung bildet die siebte Formel. Sie kommt dem ‚posthypnotischen Auftrag’ innerhalb einer Hypnose nahe.

Ziel ist es negative Selbstbeeinflussungen (z.B. „das Schaffe ich doch nie“) zu stoppen und diese durch positive zu ersetzen. Die detaillierte Anwendung dieser letzten Formel erlernen Sie am letzten Kurstag.

Lernen können Sie das med. Autogene Training in Kleingruppenkursen in 6 Lektionen à 75 Minuten oder in Einzelsitzungen in 6 Lektionen à 45 Minuten.

Inhaltliche SchwerpunkteGesunder Geist - Stressmanagement - Burnout-Prophylaxe - Hypnose - Autogenes Training

  • Auswirkungen von Stress
  • Physiologische Vorgänge bei Stress und Entspannung
  • Theoretische Einführung ins Autogene Training
  • Erlernen der sechs Grundübungen
  • Entspannungsmedizinische Wirkungsweise des Autogenen Trainings
  • Die Formelhafte Vorsatzbildung im Autogenen Training und wie Sie damit Ihre Ziele unterstützen

Wichtig:

Med. Entspannung kann eine ärztliche Behandlung positiv ergänzen, jedoch ersetzt sie nicht den Besuch bei einem Arzt. Bitte klären Sie gesundheitliche Probleme gründlich mit Ihrem Vertrauensarzt ab, bevor Sie zu mir kommen. Ich danke Ihnen dafür.

 

Haben Sie Fragen oder wollen Sie einen Termin vereinbaren, dann können Sie uns telefonisch erreichen unter 055 534 76 43.

Stressbewältigung und mehr Gelassenheit

Physiologisch betrachtet werden mit dem Autogenen Training die ansonsten autonom ablaufenden Prozesse des vegetativen Nervensystems (Sympathikus und Parasympathikus) positiv beeinflusst. Das autonome Nervensystem ist zuständig für die lebenswichtigen Vitalfunktionen wie die Atmung, Verdauung und Stoffwechsel sowie auch für einzelne Organe.

Das Autogene Training verbessert somit die:

  • Gedächtnisleistung (Merkfähigkeit)
  • Konzentration und Lernfähigkeit
  • Fördert die Selbstaktivität (Autonomie) und Selbstwirksamkeit (Autarkie)

Es hilft unter anderem bei:

  • Stress / Nervosität
  • Leichten Depressionen
  • Burnout
  • Prüfungsangst / Lampenfieber
  • Funktionellen Schlafstörungen
  • Spannungskopfschmerz / Migräne
  • Chronischen Schmerzzuständen

Weitere positive Wirkungsweisen:

  • Reduktion des inneren Anspannungs- und Unruhepegels
  • Reduktion von neurovegetativen und muskulären Stress-Symptomen
  • Ausgleichender Effekt auf die Stimmung (Emotionsregulation)
  • Modulierender Effekt auf die Schmerzverarbeitung

 

Fühlen Sie sich oft gestresst, erschöpft oder können nicht richtig abschalten?

Leiden Sie unter Schlafstörungen oder chronische Schmerzen, Verspannungen oder gar Verdauungsprobleme?

Dann nutzen Sie den bewährten Weg der med. Entspannung.

Haben Sie Fragen oder wollen Sie einen Termin vereinbaren, dann können Sie uns telefonisch erreichen unter 055 534 76 43.

Möchten Sie sich noch weiter über dieses Thema informieren, dann finden Sie hier einige interessante Links.

Urheber & Copyright Bilder: silvae / 123RF Standard-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr dazu finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen