discover-health.center

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Berner Forscher bestätigen Einfluss des Mikrobioms beim Therapieerfolg

Ratgeber-Beitrag in den Oberseenachrichten zum Thema "Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen"

Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und vermehrte Stuhlgänge sind die häufigsten Symptome von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, kurz CED genannt. Die meisten Patienten sind, wenn die Erkrankung zum ersten Mal ausbricht, jünger als 35 Jahre alt. In den letzten Jahren nehmen CED in ihrem Auftreten deutlich zu und stellen für die Betroffenen eine enorme Belastung im Alltag dar. Zu den CED gehören Morbus Crohn, die den gesamten Magen-Darm-Trakt betreffen kann, und die Dickdarmerkrankung Colitis ulcerosa. Beide gehören zur Gruppe der Autoimmunerkrankungen.

Berner Forscher konnten nun eine charakteristische Veränderung der Darmbakterien bei Betroffenen identifizieren – eine Art „Bakterien-Signatur“ (Mikrobiom), die sowohl den Krankheitsverlauf und als auch den Therapieerfolg beeinflusst. Sie belegten, dass Veränderungen in den Bakteriengruppen sogar zu einem Rückfall beitragen kann, nachdem Teile des entzündeten Darmtrakts operativ entfernt wurden.

Stuhlproben zeigten, dass die Darmflora von CED-Patienten sich grundlegend von der Darmflora von Gesunden unterscheidet: hauptsächlich durch eine Zunahme von „schlechten“ Bakterienstämmen, die Darmerkrankungen auslösen und unterhalten, und einer Abnahme von „guten“ Bakterien, die wichtig für die Darmgesundheit sind, wie z.B. solche Bakterien, die kurzkettige Fettsäuren produzieren. Damit füttern die „Guten“ u.a. die Zellen der Darmschleimhaut und stärken die Darmbarriere, die uns davor schützt, dass Stoffe ungehindert in den Körper bzw. Blutkreislauf gelangen.

Darmsanierung - die Darmflora wieder im Gleichgewicht

Ein Ungleichgewicht (Dysbiose) zwischen „guten“ und „schlechten“ Darmbakterien und die damit verbundene Schädigung unserer Barriere, der Darmschleimhaut (auch „leaky gut“ genannt), begünstigen CED und erfordern eine Reizdarm Behnandlung. Dies alles reizt nicht nur den Darm, sondern kann auch den gesamten Körper stören! So dass Müdigkeit, Hautprobleme und Allergien begünstigt werden.

Eine wichtige Rolle für unsere Darmflora spielen neben Stress und Antibiotika auch Bewegung und Ernährung. So führt ganz offensichtlich der häufige Konsum von Zucker, Stärke und auch Süssgetränken zu einer Veränderung der Zusammensetzung unserer Mikrobioms.

Mit Hilfe gezielten, individualisierten Stuhlanalysen lässt sich der Zustand unserer Darmflora und der Schleimhaut präzise darstellen und so können die wahren Ursachen der Beschwerden gefunden werden. Um wieder mehr Lebensqualität zu erreichen, ist die Behandlung für Jeden unterschiedlich und wird auf die jeweiligen Bedürfnisse und Symptome zugeschnittene Darmsanierung. Je nach Ursachen und Einflussfaktoren kann mit Hilfe von Ernährung, Stressreduktion, Bewegung, Vitalfeldtherapie und pflanzlichen Stoffen bzw. Nahrungsergänzungsmitteln gearbeitet werden.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, dann vereinbaren Sie einen Termin zur kostenlosen Sprechstunde.

Wir beraten Sie gern über "Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen jetzt verbessern".

Unser Experte

Marc Siebelt

Therapeut für Ganzheitsmedizin & Fachmann für med. Entspannung

Für die Methode „Autogenes Training“ EMR (K359763) und EM Fit (Nr. 202882) anerkannt.

Lassen Sie uns über Ihre Gesundheit sprechen!

Buchen Sie Ihre kostenlosen Termin mit unserem Experten:

Möchten Sie wissen, was eine mögliche Ursache Ihrer Beschwerden sein kann, was darauf Einfluss hat und welche Möglichkeiten es gibt, diese positiv zu beeinflussen?

Sie können sämtliche Termine in Freienbach (SZ) oder online per Telefon oder Internet bequem von zuhause aus machen, egal wo Sie wohnen.

Sie können uns auch telefonisch erreichen unter 055 534 76 43.

Aktuelle Webinare

Webinar am 19.10.22 um 18.30 Uhr: Schluss mit müde & schlapp!

muede schlapp

Die geheime Macht der Darmbakterien und wie diese auf unsere Stimmung und Emotionen wirken.

Wie unser Gehirn mit dem Darm zusammenhängt und welche Rolle unsere Hormone dabei spielen und Müdgkeit und auch depressive Verstimmungen beeinflussen.

Im Webinar mit Marc Siebelt, Therapeut für Ganzheitsmedizin und Fachberater Darmgesundheit, erfahren Sie mehr über diese Themen und was man machen kann, um wieder zu mehr Lebensqualität & Wohlbefinden zu gelangen.

Sie können im Online Webinar live mit dabei sein und Fragen stellen.

Haben Sie keine Zeit? Dann ist das kein Problem, weil wir dieses Webinar aufzeichnen und Sie es sich im Anschluss jederzeit nachschauen können.

Weitere Informationen & Anmeldung zum Webinar

Webinar am 2.11.22 um 18.30 Uhr: Nahrung statt Medizin: akute und chronische Schmerzen

Arthrose

Was passiert eigentlich im Körper, wenn wir Schmerzen haben? Wie läuft die Kaskade ab und welche Rolle spielt der Darm? Was sind die Unterschiede im Vergleich zu akuten Schmerzen?

Und wie reagieren unsere Nerven auf bestimmte Nahrungsmittel? Und wie kann Nahrung dabei unterstützen, dass Schmerzen verschwinden?

Im Webinar mit Marc Siebelt, Therapeut für Ganzheitsmedizin und Fachberater Darmgesundheit, erfahren Sie Hintergründe, Ursachen und Ideen zur Reduktion von akuten & chronischen Schmerzen

Sie können im Online Webinar live mit dabei sein und Fragen stellen.

Keine Zeit? Kein Problem, denn wir zeichnen dieses Webinar auf und Sie können es im Anschluss jederzeit nachschauen.

Weitere Informationen & Anmeldung zum Webinar

Reizdarm - wenn der Darm verrückt spielt! Aber WARUM?!

Endlich frei von Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen und Verstopfungen!

Kennen Sie das? Sie leiden immer wieder unter Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen und Verstopfungen, Ihr Hausarzt hat Sie zum Spezialisten geschickt, es wurden verschiedenste Untersuchungen gemacht, aber es wurde keine organische Ursache für Ihre Beschwerden gefunden!

Möchten Sie sich wieder wohl und gesund fühlen? Möchten Sie wissen, welche Ursachen Ihre Beschwerden haben und was Sie dagegen tun können? Unser Fachmann für Darmgesundheit Marc Siebelt wird Ihnen alles genau erklären in der Aufzeichnung des Webinars vom 17.08.2022.