discover-health.center

Darmbakterien beeinflussen Wohlbefinden und Gesundheit

Ratgeber-Beitrag in den Oberseenachrichten zum Thema Darmbesiedlung:

Reizdarm, Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen und Verstopfungen

Uns geht es gut und wir fühlen uns wohl, wenn es ein harmonische Zusammenspiel der „guten“ und den „schlechten“ Darmbakterien gibt. Immerhin bevölkern zwischen 1 und 2 kg Bakterien unsere Darmflora.

Falsche Ernährung, verschiedene Medikamente und Stress können jedoch dieses Gleichgewicht durcheinander bringen. Und dann herrschen die „schlechten“ Darmbakterien und die „guten“ können nicht mehr genug gutes tun. 

Doch wer sind die guten und wer die schlechten? 

Gute Darmbakterien helfen bei der Verdauung, unterstützen das Immunsystem und produzieren Vitamine und Hormone. Die Laktobazillen zum Beispiel liefern Milchsäure, die zur Abwehr von krankmachenden Bakterien dient. 

Wenn wir genügend gute Darmbewohner haben, können diese die schlechten in Schach halten. Denn schlechte kommen häufig vor, aber deren Menge ist entscheidend. Ist das Gleichgewicht des Mikrobioms gestört, dann können sich die schlechten vermehren. 

Schlechte Darmbakterien können zum Beispiel die Darmschleimhaut infizieren und Durchfälle auslösen. Auch können sie zu Gärungsprozessen im Darm und somit zu Blähungen führen. Dies kennen Sie vielleicht von den Küchenabfällen in der Biotonne.

Ein Beispiel sind die Clostridien difficile, die unterschiedliche Giftstoffe produzieren und dadurch Durchfällen und Entzündungen der Darmschleimhaut verursachen können. Zu den schlechten Darmbewohnern zählen auch Pilze, v.a. die Candida albicans, die zu Mykosen der Schleimhäute führen können. 

Nicht raten, sondern messen!

Die gute Nachricht: detaillierte, fundierte Stuhlanalysen können den Zustand des Mikrobioms und der Darmschleimhaut aufzeigen und somit wie wahren Ursachen Ihrer Beschwerden zeigen. Die Therapie ist dann für jeden Patienten unterschiedlich und zugeschnitten auf die jeweiligen Hintergründe, Bedürfnisse und Symptome. Dies geht je nach Auslösern mit Ernährung, Stressreduktion und pflanzlichen Stoffen. 

So schaffen wir Lebensqualität und Wohlbefinden dank genauer Ursachenforschung und Kombination verschiedener Therapie-Methoden.Nutzen Sie das Angebot einer kostenlosen Sprechstunde mit unserem Darmspezialisten Marc Siebelt und informieren Sie sich unverbindlich über Ihre Möglichkeiten. Mehr Infos dazu im Experten-Talk Video auf unserer Website unter www.gesunderdarm.ch.  

Möchten Sie mehr darüber erfahren, dann nutzen Sie das Angebot einer kostenlosen Sprechstunde: auch telefonisch oder per Video möglich!

Unser Experte

Haben wir Ihr Interesse geweckt ?

Sprechstunde in Freienbach oder telefonisch möglich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr dazu finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen