discover-health.center

Ketogene Ernährung heißt das neue Zauberwort

Dein Freund, der Ketonkörper: gegen Diabetes und Adipositas

Soll man Diabetikern und Adipösen raten, Kohlenhydrate in der Nahrung radikal einzusparen? Mehr und mehr Ärzte befürworten schon länger den „Low Carb“-Ansatz, die wissenschaftliche Evidenz dafür wächst. Renommierte Institutionen legen derzeit ambitionierte Studien auf, um weitere Argumente für einen Paradigmenwechsel zu liefern.

So lautet der Titel und der Beginn des Medizinreports im Deutschen Ärzteblatt vom 12.12.2018.

Die ketogene Ernährung war auch Bestandteil des Experiment 360° Fit mit Markus Stadelmann.

Eines der Hauptprobleme von Markus war und ist sein unregelmässiger Tagesrhythmus. Daher hatten wir ihm die Aufgabe gegeben, über die Ernährung einen Rhythmus zu generieren. Er sollte nur in den ersten 12 Stunden nach dem Aufstehen Nahrung zu sich nehmen. Damit sollte der Körper sich wieder an einen Tag / Nacht Rhythmus gewöhnen und einstellen. Leider mussten wir feststellen, dass dies mit seinem unregelmässigen und zum teil stark variirenden Arbeitszeiten nicht in Einklang zu bringen ist. Daher verfolgen wir nun eine andere Strategie, aber hört’s selbst!

Podcast Teil 1

Ketogene Ernährung heißt das neue Zauberwort.

Was bedeutet das? Die Schraube wird nun an der Nahrungs-Zusammensetzung, also an den Anteilen von Kohlenhydraten (v.a. Brot, Teigwaren, Zucker), Fetten (Olivenöl, Avocados) und Proteinen (Eier, Fisch, Nüsse, Fleisch) angesetzt.

Ketogen bzw. Keto-Diet bedeutet, dass der Kohlenhydratanteil nur 5 % des eigenen Energiebedarfs betragen darf. Das sind je nach Person nur 15 – 30 g am Tag. Der Rest wird vor allem über gesunde Fette kompensiert. Dieses No Carb und High Fat Prinzip bringt den Körper dazu, die benötigte Energie aus dem gespeicherten Fett zu ziehen. Somit wird Übergewicht effektiv reduziert. Aber hört‘ selbst, was Marc Siebelt vom discover-health.center in Freienbach dazu sagt!

Podcast Teil 2

Schreibe einen Kommentar