Was ist Lupus Erythematodes (SLE) - die Schmetterlingsflechte?

Endlich frei von Müdigkeit, Gelenkschmerzen und Hautausschlag.

Unser Experte Marc Siebelt klärt auf!

"Der systemische Lupus erythematodes (SLE) gehört zur Gruppe der Bindegewebserkrankungen (Kollagenosen) und kann nahezu den gesamten Körper betreffen."

Diese Definition habe ich bei onmeda gefunden. Es beschreibt eigentlich sehr treffend was der Systemischer Lupus Erythematodes (SLE) genau ist? Nämlich eine Erkrankung die den gesamten Körper betreffen kann!

Was erwartet Sie in diesem Artikel:

Newsletter abonnieren

So sind Sie in Gesundheitsfragen immer auf dem neusten Stand!

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Bestimmungen zum Datenschutz.

In unserer Reihe der ganzheitlichen Betrachtungsweisen von Krankheitsbilder widmen wir uns nun:

Die Schmetterlingsflechte bzw. der Systemischen Lupus Erythematodes, kurz SLE.

Beim systemischen Lupus erythematodes bzw. der Schmetterlingsflechte kommt es zu einer Fehlfunktion der körpereigenen Abwehr – das Immunsystem reagiert auf Bestandteile des eigenen Körpers und bildet Antikörper gegen sie. Es entwickelt sich eine sogenannte Autoimmunerkrankung, bei der sich die betroffenen Organe chronisch entzünden. Die Erkrankung verläuft meist in Krankheitsschüben – phasenweise verstärken sich die Symptome, phasenweise lassen sie nach.

Autoimmunerkrankungen - Wenn unser Immunsystem zum Feind wird!

Beim systemischen Lupus erythematodes bilden sich vor allem Autoantikörper gegen Bestandteile des Zellkerns – dort befindet sich die DNA, also das Erbgut des Menschen. Antikörper und Zellbestandteile verbinden sich zu sogenannten Immunkomplexen, die im Blutkreislaufzirkulieren – sie lagern sich im Laufe der Zeit in den Gefäßenvieler Organe ab und führen zu Entzündungen.

systemischer lupus erythematodes (SLE) und seine betroffenen Organstörungen & Beschwerden

Die Erkrankung kann den gesamten Körper betreffen – besonders betroffen sind beim systemischen Lupus erythematodes bzw. der Schmetterlingsflechte:

  • Haut
  • Gelenke
  • Herz
  • Nieren
  • Nervensystem

Die Autoantikörper gegen Zellkernbestandteile lassen sich im Blut nachweisen und helfen dabei, die Diagnose eines systemischen Lupus erythematodes zu stellen."

Die Schmetterlingsflechte

Ein charakterfaches Bild ist das sogenannte Schmetterlingserythem, auch Schmertterlingsflechte genannt im Gesicht, welches bei ca. 50% der Betroffenen auftritt.

Ähnlich sieht die Rosazea oder Rosacea aus, diese ist eine Hauterkrankung, die überwiegend im Bereich des Mittelgesichts auftritt, meist im Alter zwischen 30 und 40 Jahren beginnt und sich oft zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr deutlich verstärkt.

Wie weit ist diese Krankheit in der Schweiz verbreitet?

Hier einige Fakten:

  • 30 von 100.000 Schweizern
  • 80% sind zwischen 16 und 45 Jahren alt
  • 90% sind Frauen und 10% Männer
schmetterlingserythem bei systemischen lupus erythematodes
Rosazea Lupus

Ursachen und Risikofaktoren

Die genauen Ursachen sind noch nicht ausreichen bekannt.  Eine genetische Disposition liegt zugrunde: fast alle Betroffenen haben Veränderung von Genomen, v.a. 6p21 und 16q13

Damit die Krankheit aber ausbricht gibt es verschiedenen Risikofaktoren, die am besten aufgelistet werden von netdoktor:

  • UV-Bestrahlung: das erklärt, warum in Afrika mehr Leute betroffen sind als in Europa
  • Bestimmte Medikamente
  • Psychischer Stress

Es gibt individuelle Ursachen der Schmetterlingsflechte und allgemein gültige Muster. Kommen Sie zu einer kostenlosen Sprechstunden bei unserem Therapeuten für Ganzheitsmedizin Marc Siebelt und lassen Sie sich beraten, wie auch Sie wieder mehr Lebensqualiät & Wohlbefinden erreichen können.

Unser Experte

Marc Siebelt

Therapeut für Ganzheitsmedizin & Fachmann für med. Entspannung

Für die Methode „Autogenes Training“ EMR anerkannt (K359763) und EM Fit anerkannt (Nr. 202882).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern!

Sie können uns auch telefonisch erreichen unter 055 534 76 43.

Aktuelle Webinare

Es geht auch ohne… Wechseljahrbeschwerden

Leiden Sie unter Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Energieverlust oder einem erhöhten Osteoporoserisiko?

In unserem Webinar erfahren Sie mehr über komplementär-medizinische Konzepte zur Behandlung von Wechseljahrbeschwerden. Wir zeigen, wie der Körper schnell wieder in ein gesundes hormonelles Gleichgewicht findet und Osteoporose vorgebeugt werden kann, egal ob mit Phytotherapie, Ernährung oder einer Änderung des Lebensstils.

Webinar mit Marc Siebelt live am 29.06.2022 von 18.30 bis ca. 19.30.

Hinterlassen Sie einen Kommentar