discover-health.center

Allergien und Heuschnupfen – was kann ich tun?

Ratgeber-Beitrag in den Oberseenachrichten zum Thema Allergien und Heuschnupfen:

Die letzten Jahre hatte ich schon im Januar zunehmend die ersten Probleme mit Heuschnupfen. Ich möchte nun aber nicht von Januar bis Juni Antihistamin Tabletten nehmen. Was kann ich alternativ tun, damit ich mich wieder auf den Frühling freuen kann?  

Pascal R. (42 Jahre)

Lieber Pascal, danke für Ihre Schilderung. Heuschnupfen, aber auch Allergien und Asthma sind leider nicht nur auf den Frühling begrenzt. Sie haben jedoch eines gemeinsam: sie beginnen meistens im Darm und manifestieren ihre Symptome in verschiedenen Bereichen des Körpers, wie den Schleimhäuten der Nase, den Augen oder der Lunge.

Neben Pollen und Heu gibt es auch mehr und mehr Lebensmittel, wie zum Beispiel Nüsse, Fisch, Weizen und Milch, die Allergien auslösen können. Doch wie genau funktioniert das? Und vor allem was kann man außer Kortison, Antihistaminika, Nasenspray und Augentropfen tun?

Also schauen wir mal kurz auf den Ort, wo all die Probleme entstehen: Unseren Darm - fast 8 Meter lang! Die Darmschleimhaut hat eine Oberfläche von ca. 500 qm - gross wie 2 Tennisplätze. Wird sie löchrig (auch leaky gut genannt), dann können Allergene ungehindert in den Körper gelangen und erstmalig das Immunsystem reizen - und schon haben wir den Auslöser der Allergie. 

Das Immunsystem merkt sich den Eindringling, das Allergen, und beim nächsten Kontakt läuft die Nase  & die Augen jucken. Jetzt aber die gute Nachricht: durch detaillierte und fundierte Analysen können wir herausfinden, was im Darm schiefgeht und was genau es zur Besserung braucht. Anfangen kann man jederzeit und je früher desto besser! 

So schaffen wir Lebensqualität und Wohlbefinden dank genauer Ursachenforschung und Koordination verschiedener Therapie-Methoden.

Unser Experte

Marc Siebelt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern!

Sie können uns auch telefonisch erreichen unter 055 534 76 43.

Die nächsten Webinare

Darm – Leber – Gehirn: eine schicksalhafte Verbindung

Online Webinar vom 19.05.2021 um 18.30 Uhr

Was haben Müdigkeit, Kopfschmerzen, Migräne, Demenz, Depression und viele weitere Erkrankungen mit dem Darm zu tun? Unser Therapeut Marc Siebelt erläutert in diesem online Vortrag die Auswirkungen einer „undichten“ Darmbarriere (Leaky-gut-Syndrom) auf die Leber und das Gehirn, und bringt Ihnen das große Potenzial der Stuhlanalyse und Darmsanierung nahe.

kochkurs keto

Was is(s)t die Ketogene Ernährung?

Online Webinar vom 16.06.2021 um 18.30 Uhr

Die ketogene Ernährung setzt auf Fett statt Kohlenhydrate zur Energiegewinnung. Dadurch imitiert sie den Stoffwechselzustand des Fastens im Körper, die sogenannte Ketose. Sie wird effektiv zur medizinischen Behandlung, aber auch als Diät zum Gewicht verlieren oder Muskelaufbau eingesetzt.

Vortragsreihe "Wohlfühl-Darm"

Das Wunderwerk Darm mit all seinen faszinierenden Helden

In unseren Vorträgen schauen wir uns jeden Monat ein spannendes Gesundheitsthema und dessen Zusammenhang mit unserem Darm an.

Die Webinare finden abends um 18:30 statt und dauern ca. 1 Stunde, im Anschluss steht Ihnen der Referent für Fragen zur Verfügung.

Falls Sie nicht "live" mit dabei sein können, schauen Sie sich die Aufzeichnung des Webinars  einfach später an.

Vortragsreihe "Artgerechte Ernährung"

Was ist artgerechte Ernährung und wie funktioniert sie?

Artgerechte Ernährung folgt dem Grundgedanken, dass die frühe Form der Ernährung die Entwicklung des Menschen zu dem, was wir heute sind, erst möglich gemacht hat.

Lust auf einen Perspektivenwechsel? Interessante Inhalte und wissenschaftliche Erkenntnisse aus evolutionärer Sicht.

Referent: Marc Siebelt, Therapeut für Ganzheitsmedizin

Die Webinare finden abends um 18:30 statt und dauern ca. 1 Stunde, im Anschluss steht Ihnen der Referent für Fragen zur Verfügung.

Falls Sie nicht "live" mit dabei sein können, schauen Sie sich die Aufzeichnung des Webinars  einfach später an.