discover-health.center

Häufig Blähbauch und Bauchschmerzen – und keine Lösung in Sicht!

Ratgeber-Beitrag in den Oberseenachrichten zum Thema Verdauungsbeschwerden:

Single woman suffering belly ache outdoors in the street

Seit Jahren bekomme ich nach dem Essen einen aufgeblähten Bauch, teilweise mit Völlegefühl und Bauchschmerzen. Die Magen- und Darmspiegelungen haben nichts angezeigt. Ich habe schon viele Mittel ausprobiert, doch nichts hilft wirklich. Was kann ich tun?

Jessica S. (35 Jahre)

Liebe Jessica, 

danke für Ihre Schilderung. Unerklärbare Blähungen und Schmerzen plagen viele Leute und die gute Nachricht ist, dass auch diese Beschwerden lösbar sind, wenn man die Ursachen kennt.

Blähungen nach dem Essen sind oft auf Fäulnis- bzw. Gärprozesse im Darm zurückzuführen. Sie kennen das bestimmt von den Küchenabfällen in der Biotonne. Bei Ihnen scheint es darauf hinzudeuten, dass die Verdauung nicht richtig funktioniert, es zu Verdauungsrückständen kommt und dann bläht. Doch wer lässt es blähen? 

Dazu schauen wir mal die fast 2 kg Bewohner unseres Darmes an: Uns geht es gut und wir fühlen uns wohl, wenn es ein harmonische Zusammenspiel der „guten“ und der „schlechten“ Darmbakterien gibt.

Falsche Ernährung, verschiedene Medikamente und Stress können dieses Gleichgewicht stören. Und dann herrschen die „schlechten“ Darmbakterien und die „guten“ können nicht mehr genug gutes tun. 

Doch wer sind die guten und wer die schlechten?

Gute Darmbakterien helfen bei der Verdauung, unterstützen das Immunsystem und produzieren Vitamine und Hormone. Wenn wir genügend gute Darmbewohner haben, können diese die schlechten in Schach halten. Denn schlechte kommen häufig vor, aber deren Menge ist entscheidend. Ist das Gleichgewicht des Mikrobioms gestört, dann können sich die schlechten vermehren. Diese können zu Gärungsprozessen im Darm und somit zu Blähungen und Bauchschmerzen führen.

Dank genauer Ursachenforschung und Laboranalysen schaffen wir Lebensqualität und Wohlbefinden.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, dann nutzen Sie das Angebot einer kostenlosen Sprechstunde!

Unser Experte

Marc Siebelt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern!

Sie können uns auch telefonisch erreichen unter 055 534 76 43.

Die nächsten Webinare

Darm – Leber – Gehirn: eine schicksalhafte Verbindung

Online Webinar vom 19.05.2021 um 18.30 Uhr

Was haben Müdigkeit, Kopfschmerzen, Migräne, Demenz, Depression und viele weitere Erkrankungen mit dem Darm zu tun? Unser Therapeut Marc Siebelt erläutert in diesem online Vortrag die Auswirkungen einer „undichten“ Darmbarriere (Leaky-gut-Syndrom) auf die Leber und das Gehirn, und bringt Ihnen das große Potenzial der Stuhlanalyse und Darmsanierung nahe.

kochkurs keto

Was is(s)t die Ketogene Ernährung?

Online Webinar vom 16.06.2021 um 18.30 Uhr

Die ketogene Ernährung setzt auf Fett statt Kohlenhydrate zur Energiegewinnung. Dadurch imitiert sie den Stoffwechselzustand des Fastens im Körper, die sogenannte Ketose. Sie wird effektiv zur medizinischen Behandlung, aber auch als Diät zum Gewicht verlieren oder Muskelaufbau eingesetzt.

Vortragsreihe "Wohlfühl-Darm"

Das Wunderwerk Darm mit all seinen faszinierenden Helden

In unseren Vorträgen schauen wir uns jeden Monat ein spannendes Gesundheitsthema und dessen Zusammenhang mit unserem Darm an.

Die Webinare finden abends um 18:30 statt und dauern ca. 1 Stunde, im Anschluss steht Ihnen der Referent für Fragen zur Verfügung.

Falls Sie nicht "live" mit dabei sein können, schauen Sie sich die Aufzeichnung des Webinars  einfach später an.

Vortragsreihe "Artgerechte Ernährung"

Was ist artgerechte Ernährung und wie funktioniert sie?

Artgerechte Ernährung folgt dem Grundgedanken, dass die frühe Form der Ernährung die Entwicklung des Menschen zu dem, was wir heute sind, erst möglich gemacht hat.

Lust auf einen Perspektivenwechsel? Interessante Inhalte und wissenschaftliche Erkenntnisse aus evolutionärer Sicht.

Referent: Marc Siebelt, Therapeut für Ganzheitsmedizin

Die Webinare finden abends um 18:30 statt und dauern ca. 1 Stunde, im Anschluss steht Ihnen der Referent für Fragen zur Verfügung.

Falls Sie nicht "live" mit dabei sein können, schauen Sie sich die Aufzeichnung des Webinars  einfach später an.